HMK übernimmt Rechtsberatung der Studierendenschaft der Ruhr-Universität

Mit Beschluss vom heutigen Tage haben die Abgeordneten des Studierendenparlaments der Ruhr-Universität Bochum der HMK die Rechtsberatung der Studierendenschaft Bochum übertragen. Die HMK ist ohne Gegenstimmen und 9 Enthaltungen bei 29 anwesenden Abgeordneten mit der Rechtsberatung beauftragt worden.

Ab dem heutigen Tage haben alle Studierenden der Rechtsberatung damit wieder einen kostenlosen Anspruch auf eine Erst- bzw. Anberatung.

Die Aufgabe der Rechtsberatung des Allgemeinen Studierendenausschusses der Ruhr-Universität Bochum ist es, bestmöglich die Rechtsfrage der Studierenden und den zugrunde liegenden Sachverhalt aufzuklären. Eine Vertretung nach Außen findet jedoch im Rahmen der Rechtsberatung nicht statt. Hierfür werden die Partner der HMK jeweils auf geeignete Beratungsangebote des Landes oder der Rechtsanwaltskammer Hamm verweisen, um entsprechend darauf hinzuwirken, dass Studierende einen Rechtsanwalt mit entsprechendem Fachgebiet beauftragen können.

Schreibe einen Kommentar